Pressemitteilungen

Wissenschaftler*innen entnehmen Biofilm-/Sedimentsproben mit Kieselalgen (Diatomeen) im Flachwasser der Insel Blomstrandhalvøya im Kongsfjord auf Spitzbergen.
Pressemitteilung vom 07. September 2022

Wie verändert der Klimawandel das Leben in der Arktis? Antworten auf diese Frage können mikroskopisch kleine Algen geben, die ein Berliner Forscherteam aus Botaniker*innen und Meeresbiolog*innen auf einer dreiwöchigen Expedition in der Arktis gesammelt hat: Sediment- und Wasserproben von rund 40 Sammelstellen im und entlang des Kongsfjord an der Westküste von Spitzbergen sollen bis zum nächsten Jahr Aufschluss darüber geben, wie sich arktische Ökosysteme durch den Klimawandel verändern und welche Gefahren dadurch für das Leben in der Polarregion entstehen.

Veröffentlicht am
Mittwoch, 7. September 2022